TTIP

Kommt alle zur Demo am 10.10.2015 nach Berlin.
ALLE INFOS ZU TTIP

Etwas genmanipuliertes Gemüse gefällig? Habt ihr gerne chemische Zusatzstoffe im Essen, die die Entwicklung stören und krank machen? Wenn es nach den Großkonzernen ginge, könnte all das bald eintreten. Bislangen sind wir noch durch Gesetzte vor solchen Entwicklungen geschützt, doch diese Gesetze sind in großer Gefahr und zwar wegen TTIP (Transatlantische Handels & Investions Partnerschaft). Es ist ein Freihandelsabkommen, welches sich Unternehmslobbyisten und Politiker zusammensponnen, als sie vermutlich auf Drogen zwischen ein paar polnischen Nutten saßen und ihre Waffen polierten. (Eine derartige Situation stelle ich mir tatsächlich vor)

Wie ihr Euch denken könnt ist dies für den Verbraucher, Arbeitnehmer und vorallem die Umwelt eine große Gefahr und verheißt nichts gutes.
Natürlich wird hinter verschlossenen Türen verhandelt. Alles was man weiß stammt aus Geheimdokumenten, die ausversehen an die Öffentlichkeite geraten sind.

Die regulatorische Kooperation ist einer der Gründe, warum dieses „Konzept“ so pervers ist und uns jeglicher Demokratie beraubt. Wir können bislang als Verbraucher noch mitentscheiden und durch unser Kaufverhalten Unternehmen in Ihren Vorgängen beeinflussen. Dies würde durch TTIP der Vergangenheit angehören, bzw würde es um ein Vielfaches erschweren.
Unternehmen können im Grunde tun, was sie wollen. Wird TTIP durchgesetzt, können Großkonzerne an Gesetzten mitschreiben. Wenn den Unternehmen ein Entwurf nicht passt, können sie dagegen vorgehen und das mit guten Chancen.

Immer wenn die EU Kommission ein neues Gesetzt vorschlagen möchte, muss sie die US Regierung und die Wirtschaftslobby konsultieren werden und das noch bevor unsere gewählten Palamentarier diesen Vorschlag überhaupt zu Gesicht bekommen. Mir wird ganz anders bei dem Gedanken, dass ein wirtschaftliches Interesse über den Bedürfnissen des Individuums stehen.

Nun stelle ich mir die Frage, in wiefern dieses Modell attraktiv für die deutsche Wirtschaft sein kann. Es muss einen Anreiz für die deutsche Politik geben, dem Freihandelsabkommen einzuwilligen. Nach nicht langer Recherche fand ich folgende Argumente :
Es würde ein riesiger Wirtschaftsmarkt entstehen, ohne Zölle und andere Handelsbarrieren.
Wirtschaftsverbände gehen von deutlich weniger Bürokratie aus und laut Volker Treier könnten die Exporte in die USA jährlich um drei bis fünf Milliarden Euro erhöht werden.
Nun, das klingt ja alles zauberhaft und auch wirklich sehr realistisch mag jetzt der ein oder andere von Euch denken. Aber was genau hat denn der einzelne Bürger davon und wie zum Teufel hat es in anderen Ländern funktioniert? Ich für meinen Teil finde absolut nichts positives daran, dass wir dann noch günstiger konsumieren können. Für kleine Unternehmen mit einer guten und nachhaltigen Philosophie, wird das den Untergang bedeuten. Das Bewusstsein für hochwertige, fair produzierte und gehandelte Produkte, welches wir über die Zeit gewonnen haben, wird verloren gehen.

Zunächst mal sind alle Pro Argumente sehr, sehr schwammig und lassen viele Fragen offen.
Wie zum Beispiel, dass Wirtschaftsverbände den Kunden günstigere Preise durch sinkende Kosten versprechen. Ob Unternehmen ihre Einsparungen wirklich an den Kunden weitergeben, steht in den Sternen. Es ist ein Versprechen, muss aber noch lange nicht gehalten werden. Fraglich ist auch noch ob deutsche Konzerne wirklich ihre Gewinne erhöhen. Weiterhin wird von schnellerer Bezugsmöglichkeit gesprochen. Theoretisch, wenn es einheitliche Standarts gäbe. Es wäre möglich, ein Medikament welches in den USA zugelassen ist auch hier zu bekommen.

Ganz ehrlich : WOW! Ich, die der Pharmaindustrie kaum etwas gutes abgewinnt, bin froh, dass wir hier nicht jeden Scheiß vom Arzt verschrieben bekommen können. Wenn man sich mal anschaut, welche Medikamente in den USA zugelassen sind, da stehen einem die Nackenhaare zu Berge. Ein Potenzmittel für die Frau zum Beispiel, welches einen Orgasmus garantiert. Wie gefährlich diese Pille ist, kann sich jeder mit einem normalen Menschenverstand vorstellen.
Von „Lebensmitteln“ möche ich an dieser Stelle gar nicht anfangen, denn die sind dermaßen durch industrialisiert, dass das Wort Lebensmittel schon sämtliche Berechtigung verloren hat.

Ihr sehr dieses Thema ist unheimlich umfassend und komplex. Es wird bewusst abstrakt gehalten, es werden schwammige Versprechen gemacht und mit utopischen Zielen gelockt, verblendet und in die Irre geführt, daher kann ich nur an Euch appellieren – geht zur Demo am 10.10.2015 und zeigt, dass es Euch wichtig ist.
Wer nicht kann, sollte bis heute 06.10.2015 seine STIMME erheben.
3,155,507 Menschen haben schon unterschrieben!

DAS BO
„Scheiße, sie haben es echt geschafft. DIES IST JETZT AMERIKA!!! Wir sind ruhig gestellt und werden mit Angst, Hass, Gewalt und Sex an unsere Zweifel gefesselt und durch die permanente Suggestion des „haste was biste was“ dazu gebracht, uns so damit zu beschäftigen, Geld für das neue iPhone zu organisieren, dass uns egal geworden ist wie es uns, geschweige denn dem Menschen neben uns, geht…“ MEHR

Eure Cee.

Verwandte Themen TISA | CETA

Quellen : https://www.campact.de/ttip/ | https://www.tagesschau.de/wirtschaft/faq-freihandelszone-eu-usa100.html

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*